Termine

Pflegestärkungsgesetz - politischer Anspruch und Realität in den Einrichtungen

Key Note am 23.11.2017 in Hamburg zum Netzwerktag "Controlling in der Sozialwirtschaft" … mehr

Digital Workplaces - Digitale Arbeitsplätze

Zukunftskonzeption für Sozial- und Gesundheitswirtschaft, 18.10.2017, 12.00 Uhr, Hochschule Mainz, Raum A3.01 … mehr

Fremd- oder selbstbestimmt? Unternehmensstrategische Handlungsbedarfe – selber gestalten statt gestaltet zu werden (Abschlußvortrag am 26. September 2017)

Fachtagung Dienstleistungsmanagement
"Fremd- oder selbstbestimmt? Wirkung von Standardisierung und Digitalisierung auf Sozialunternehmen"
Bundesverband evangelischer Behindertenhilfe e.V. (BeB)
Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen, … mehr

Forschung

Erweiterung des Angebotsportfolios einer ökumenischen Sozialstation

Evaluation möglicher Zusatzbedarfe der Klienten einer ökumenischen Sozialstation. Die benötigten Informationen werden durch persönliche Befragung ermittelt und statistisch ausgewertet. Nach der Auswertung der Daten erfolgt eine Empfehlung, ob und wenn ja in welchem Umfang Zusatzleistungen angeboten werden sollen.

 

Laufzeit
Mai 2010 bis September 2010

 

Projektskizze
Zur besseren Übersicht wird das Projekt in Phasen unterteilt, die in der Bearbeitung in unmittelbarer Abhängigkeit zueinander stehen und aufeinander aufbauen.

Das Projekt wird in fünf Phasen gegliedert

  • Phase 1: Ermitteln der Kriterien zur Auswahl der Teilnehmer und formulieren von Hypothesen
  • Phase 2: Erstellen des Fragekatalogs (Papier/elektronisch) und einer Handlungsanleitung für die Befrager
  • Phase 3: Informationsschreiben an Kunden
  • Phase 4: Persönliche Kontaktaufnahme mit dem Kunden und Erhebung der Daten
  • Phase 5: Auswertung der Daten und Handlungsempfehlung


Projektbearbeitung
Jutta Albrecht

 

Projektleitung
Prof. Dr. Hans-Christoph Reiss