Termine

Pflegestärkungsgesetz - politischer Anspruch und Realität in den Einrichtungen

Key Note am 23.11.2017 in Hamburg zum Netzwerktag "Controlling in der Sozialwirtschaft" … mehr

Digital Workplaces - Digitale Arbeitsplätze

Zukunftskonzeption für Sozial- und Gesundheitswirtschaft, 18.10.2017, 12.00 Uhr, Hochschule Mainz, Raum A3.01 … mehr

Fremd- oder selbstbestimmt? Unternehmensstrategische Handlungsbedarfe – selber gestalten statt gestaltet zu werden (Abschlußvortrag am 26. September 2017)

Fachtagung Dienstleistungsmanagement
"Fremd- oder selbstbestimmt? Wirkung von Standardisierung und Digitalisierung auf Sozialunternehmen"
Bundesverband evangelischer Behindertenhilfe e.V. (BeB)
Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen, … mehr

Vorstellung der Mainzer SRoI-Studie am 11. Mai 2017

Ausschuss für Jugend, Bildung und Soziales des Kreistags des Rheingau-Taunus-Kreises, Bad Schwalbach

Freie Wohlfahrtsverbände wirken in Mainz.
Studie der LIGA Mainz analysiert die Bedeutung der sozialen Dienstleistungen für die Stadt. Im Rheingau-Taunus-Kreis interessiert man sich für die Ergebnisse.

Was passiert eigentlich mit dem Geld, das die öffentliche Hand in die Angebote der freien Wohlfahrtspflege investiert? Die Arbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege Mainz (AGW) hatte eine Studie in Auftrag gegeben, die die 2014 erstellte rheinland-pfalz-weite Sozialwirtschaftsstudie ergänzt und in Details für Mainz und den Landkreis Mainz-Bingen spezifiziert. Damit ist man der Spur des Geldes gefolgt. Aber nicht nur das. Die Studie fragte auch: Welche Bedeutung haben die sozialen Dienstleistungen der freien Träger für die Stadt und wo sorgen sie sogar für Kosteneinsparungen?

 

Zur Berichterstattung zum Projekt siehe die Rubrik "Forschung"!