Termine

Pflegestärkungsgesetz - politischer Anspruch und Realität in den Einrichtungen

Key Note am 23.11.2017 in Hamburg zum Netzwerktag "Controlling in der Sozialwirtschaft" … mehr

Digital Workplaces - Digitale Arbeitsplätze

Zukunftskonzeption für Sozial- und Gesundheitswirtschaft, 18.10.2017, 12.00 Uhr, Hochschule Mainz, Raum A3.01 … mehr

Fremd- oder selbstbestimmt? Unternehmensstrategische Handlungsbedarfe – selber gestalten statt gestaltet zu werden (Abschlußvortrag am 26. September 2017)

Fachtagung Dienstleistungsmanagement
"Fremd- oder selbstbestimmt? Wirkung von Standardisierung und Digitalisierung auf Sozialunternehmen"
Bundesverband evangelischer Behindertenhilfe e.V. (BeB)
Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen, … mehr

Das ifams

Institut für angewandtes Management in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft

Prof. Dr. Hans-Christoph Reiss bietet als wissenschaftlicher Leiter des ifams seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen die Gelegenheit, erste Praxiserfahrungen in Sozialunternehmungen, Verbänden und bei Dienstleistungsanbietern aus dem Bereich der öffentlichen, freien und privaten Wohlfahrtsorganisationen und öffentlichen Verwaltungsbetrieben zu sammeln. Mitarbeiter sind vorwiegend Studierende der Hochschule Mainz aus dem Fachbereich Wirtschaft. Sie werden im Rahmen von Praktika, Abschlußarbeiten und als wissenschaftliche Hilfskräfte in Projekten tätig und haben so die Möglichkeit, bereits während des Studiums aktiv mit Sozialunternehmungen zusammen zu arbeiten und zu deren Zielerreichung beizutragen.

Welche Ziele hat das ifams?

In vielen NPOs besteht Bedarf an Umstrukturierung und Veränderung. Das ifams verfolgt daher das Ziel durch Integration der Projektarbeit eine qualitative Verbesserung der Lehre zu erreichen und fähige, praxiserfahrene Führungskräfte auszubilden.

Die Einarbeitung in organisationsspezifische Tätigkeiten

  • dient der Befähigung, in Geschäftsprozessoptimierungen mitzuwirken (Reengineering)
  • laufende Planungen und Kontrollen durchzuführen (mit Kostenrechnungs- und Kennzahlensystemen, Berichtswesen)
  • in den unterschiedlichsten Bereichen innerhalb des Managements Planungs-Know-how zu erwerben und auszubauen
  • Maßnahmen und Instrumente des Personalmanagements (aktuell: des Recruitings, der Personalauswahl und der Personalentwicklung) anzuwenden
  • Steuerungsinstrumente einzuführen und anzuwenden, und so zur effektiven Mitgestaltung der Unternehmenspolitik beizutragen. 

 

Durch die Betreuung und Durchführung wissenschaftlicher Modellprojekte

  • soll das Bewusstsein für Managementprobleme geschaffen werden.
  • sollen praktische Kenntnisse im Umgang mit Führungstechniken und der Personalführung in NPOs erworben werden.
  • sollen Erkenntnisse über den jeweils aktuellen Stand der Entwicklung von Standardinstrumenten und -prozeduren zur Betriebsführung gewonnen werden.
  • soll erlernt werden, wie das Entwickeln und Einführen organisationsspezifischer Führungs- und Controllinginstrumente in der Praxis verläuft.
  • sollen verbands- und unternehmensspezifische Strategien sowie kollektive Marktstrategien erkannt und entwickelt werden können.
  • soll der professionelle Umgang mit DV-Systemen, bis hin zur Entwicklung und Pflege DV-basierter betrieblicher Controllingsysteme gewährleistet werden.
  • soll die Teamarbeit gefördert werden.